STARTSEITE
WARUM ??
ENTSTEHUNG
HÖRPROBEN
BESTELLEN
PRESSE
MACH MIT!
GÄSTEBUCH
LINKS
IMPRESSUM

*MACH MIT
ARCHIV
*

Powered by Blogger

www.kleiner-raeker-de

www.kleiner-raeker.de

Komm, sing' und spiel' mit uns

Mach' mit: Tipps & Aktuelles (Weblog)

Dienstag, November 26, 2002
Nun hat uns die Technik ein Schnippchen geschlagen, und wir waren auf Tauchstation. Aber: hier sind wir wieder!

Immer wieder stolpern Anrufer, Leser und Hörer über die Wortkombination „Kleiner Raeker“. Wie es dazu gekommen ist? Nun, entgegen mancher Einschätzung handelt es sich dabei nicht um einen Doppelnamen und mein Geburtsname ist auch nicht „Kleiner“, in unserer Familie heißen alle ganz einfach Raeker. Dieser Name wird zwar mit „ä“ ausgesprochen, aber beim Schreiben wird aus dem Namen oft ein „Racker“.
Kleiner Racker ....... Kleiner Raeker
In diesem Sinne also ein Wortspiel mit kindlichem Hintergrund.


Und hier nun endlich wieder etwas zum Mitmachen!

Sicherlich mögen die meisten Kinder bunte Perlen gerne. Nun möchte manch einer ja den kleinen Kindern nicht so gerne eine Nadel zum Auffädeln in die Hand drücken: bei uns hat sich das Auffädeln auf Pfeiffenputzer bewährt. Das ist gefahrlos, und sieht auch schön aus, wenn die Geduld nicht für ein Armband in genügender Länge ausreicht. Ist das Kind fertig, kann der Pfeiffenputzer einfach an den Enden zusammengedreht werden, und schon ist der Verschluß fertig.

Das Fädeln macht auch Spaß, wenn man die „Perlen“ etwas größer wählt: dazu benötigt man Papprollen von Küchenpapier, Toilettenpapier oder – was wir besonders häufig verwenden, weil sie so stabil sind – die kleinen Papprollen, mit denen Nivea- und andere Cremedosen in den Kartons im Supermarkt voneinander getrennt werden (damit sie beim Transport nicht verbeulen; schaut mal bei Aldi, Lidl, Penny usw. nach). Diese Rollen schneide ich in Ringe verschiedener Dicke. Die Kinder malen sie mit Buntstift, Tusche oder Fingerfarben an oder bekleben sie mit Buntpapier oder Krepppapier. Die so gefertigten Perlen lassen sich sehr schön auf Bindfaden auffädeln.


Und wenn Ihr noch nach einer Adventskalender-Idee für Schnellentschlossene sucht: auch hierfür eignen sich die Papprollen der Cremedosen-Kartons. Wickelt 24 Rollen in farbenfrohes Papier so ein, dass vorne genug übersteht, um jede Rolle „zuzubinden“. An der Rückseite wird das Papier nur in die Rolle hineingefaltet. Nun stellt die Papprollen in Pyramidenform auf. Damit die Pyramide nicht zusammenfällt, klebt die Rollen an den Stellen, wo sie sich berühren, zusammen, oder verbindet sie auf der Rückseite mit Büroklammern. Nun könnt Ihr beliebige Kleinigkeiten in die Rollen füllen. Die Pyramide erhält hinten eine Rückwand aus Pappe und kann natürlich zusätzlich beliebig dekoriert werden.


Und für die Adventskerzen: warum lasst Ihr sie nicht auch die Kinder machen. Eine einfache Kerze lässt sich mit Stücken von Wachsplatten (gibt es im Bastelgeschäft) sehr bunt gestalten. Während größere Kinder schon mit Keksförmchen richtige Motive ausstanzen und ankleben können, macht es großen wie kleinen Kindern Spaß, aus den Wachsplatten Kügelchen zu formen und auf die Kerze zu drücken. Diese Verschönerung lässt sich auch während des Advents machen, wenn der Kranz schon „offiziell in Betrieb genommen worden“ ist.

Einen schönen Einstieg in die Vorweihnachtszeit wünsche ich Euch. Bis zum nächsten Mach mit!, Cornelia




[STARTSEITE] [WARUM ??] [ENTSTEHUNG] [HÖRPROBEN] [BESTELLEN] [PRESSE] [MACH MIT!] [GÄSTEBUCH] [LINKS] [IMPRESSUM ]